Simon Kossov

Abgefuckt

Der erotische Roman

Band 204

Wer hat eigentlich die Hippies der 70er Jahre mit ihrer freien Liebe beerbt? Ein Blick in die Berliner Subkultur der frühen 80er gibt die Antwort. Die jungen Menschen sind freiheitsliebend, ungebunden, unabhängig und geben sich cool – Punk eben. Und alle sind auf der Suche nach Liebe, aber was sie finden, ist Sex. Diese Erfahrung macht der junge Simon Kossov genauso wie die Nymphomanin, die begeistert ist, dass ihre Tochter ein Star im Pornogeschäft werden will. Oder die wahnsinnige Punksängerin, die ohne harten Sex nicht sein kann, jedoch tagsüber das Leben einer biederen Lehrerin führt.

Kossovs Erinnerungen sind kein seichter Spaziergang, sondern eine erotische Tour de Force in einer lockeren, fast lässigen und höchst unterhaltsamen Sprache!

Ihre Leseprobe

 Blick ins Buch / Leseprobe
Autor:
Simon Kossov
Einband:
Paperback
Seitenanzahl:
192 Seiten
Veröffentlichung:
September 2015
Maße:
12 x 18 cm
ISBN:
978-3-95821-013-4

9,95 € 

Sofort versandfertig, Versand innerhalb 2 Werktagen

■ Simon Kossov

"Wenn ich in der Stimmung zum Schreiben bin, mache ich eine Flasche Whisky oder einen guten Wein auf, setze mich an die Tastatur, krame in meinen Erinnerungen und haue alles in die Tasten. Das kann nächtelang so gehen, denn nachts schreibe ich am besten. Mein Verbrauch an Tastaturen ist ziemlich hoch, denn ich hämmere förmlich darauf ein."

Simon Kossov ist kein schöngeistiger Wortjongleur. Seine fast ausschließlich autobiographischen Stories sind schnell, direkt, knallhart, mitunter brutal und stets geprägt vom Wahnsinn des alltäglichen Lebens, in dem die Menschen auf der Suche nach Liebe und dem nächsten Kick sind, der sie aus ihrer übersättigten Lethargie reißen könnte. Seine Figuren wirken so bizarr und skurril, dass sie fast schon unwirklich erscheinen, doch – wie Simon Kossov sagt – sind ihre realen Vorbilder noch sehr viel irrer.

Der gebürtige Kanadier stammt aus einer Diplomaten-Familie, die nach seiner eigenen Aussage "das perfekte Klischee der heilen Welt" darstellt. Gegen die sterile Sauberkeit eben dieser heilen Welt rebellierte er schon in seiner Jugend, als er beispielsweise im Berlin der frühen 80er Jahre als Punk lebte (Diese Zeit beschreibt es in seinem Buch "Abgefuckt"). "Ich habe mein bisheriges Leben nicht in der behaglichen Komfortzone oder in einem klimatisierten Büro verbracht, sondern da draußen", sagt er und erklärt damit die manchmal irritierende Sprache seiner Bücher mit kurzen, abgehackten Sätzen und voller Kraftausdrücke. Genau diese Erzählweise packt den Leser sofort und lässt ihm keine Chance, sich den Stories zu entziehen: "Manchmal muss man den Leuten den Kram um die Ohren schlagen. Schnell und laut und hart. Ich sage lieber 'ficken' statt 'kopulieren'. Das Leben ist voller Wahnsinn, und das lässt sich nicht in schönen Worten und gewählten Formulierungen ausdrücken."

9,95 € 

Inhalt: 1 Stück


9,95 € 

Inhalt: 1 Stück


9,95 € 

Inhalt: 1 Stück